New books



  



Arbeitsvermögen

Ein Schlüssel zur Analyse (reflexiver) Informatisierung

Sabine Pfeiffer

Verlag für Sozialwissenschaften 2004, 346 s. ISBN 3-531-14226-7
Bogomtale fra forlaget.

Was macht eigentlich das Neue an Arbeit im Teleservice, mit Agententechnologien, mit Avataren aus? Wo liegen die emanzipatorischen Potenziale, wo die Chancen und Gefahren von OpenSource, e-Recruiting, SAP R/3? Dieses Buch zeigt, dass ein genauer empirischer Blick auf die vielfältigen Formen informatisierter Arbeit notwendig ist - und dass dieser wiederum theoretisch fundierte Begriffe und Analysekategorien bedingt. Zunächst geht es um einen tragfähigen Begriff der informatisierten Arbeit, deren reflexive Dimension in produktiver Auseinandersetzung mit dem Forschungsprogramm der "Reflexiven Moderne" diskutiert wird. Anschließend wird ein theoretisch begründetes Raster für die arbeitssoziologische Analyse entwickelt, das den verschütteten Marxschen Begriff des Arbeitsvermögens zu neuen Ehren bringt - im dialektischen Zusammenspiel mit der Arbeitskraft. Die herausgearbeiteten Kategorien unterzieht die Autorin einem Praxistest an eigenen Forschungsergebnissen: an der Identifizierung neuer Trends in der Informatisierung von Arbeit und an der Einführung von Teleservice in Maschinenbaubetrieben.

Aus dem Inhalt:
Zur Einstimmung: Arbeit, Informatisierung und der ganze Rest - Empirieorientierte theoretische Fundierung: Neue Perspektiven auf die Informatisierung von Arbeit - Theoriebasiertes Konzept zur Analyse der Informatisierung von Arbeit - Empirische Konkretisierung: Neue Trends in der Informatisierung von Arbeit - Informatisierung konkret: Empirisches Beispiel eService

Zielgruppe:
- SoziologInnen, insbesondere in den Bereichen Industrie- und Arbeitssoziologie, Techniksoziologie und Wissenssoziologie

Über den/die Autor(en):
Dr. Sabine Pfeiffer ist Arbeits- und Industriesoziologin am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung - ISF München.